altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Wolf Friedrich von Rintorff

Oberster Wachtmeister

Sterbedatum:
13.09.1677
Ort:
Rindtorf
Standort:
Kirche
GPS:
11.925697 - 52.676796

Beschreibung:
Zustand:
Der kompakte Zusammenhalt der hölzernen Einzelteile ist vielfach nicht mehr gegeben. Teile des Zierrats fehlen. Die aufgenagelten Blechtafeln sind korrodiert, so dass Schrift und Wappensymbolik nicht immer erkennbar sind. Teilweise besitzen sie auch Fehlstellen.

Dekor:
Das Epitaph hat die Form eines Giebels. In den vier Ecken befinden sich trapezförmige (oben) und achteckige (unten) Blechtafeln, die als Textfelder dienen. Ferner sind insgesamt 18 weitere Blechtafeln angebracht, die die aufgemalten Ahnenwappen zeigen. Das Blech in der oberen Spitze hat die Form einer Sargstirnseite, es zeigt das Rindtorfsche Wappen. In der Mitte unten befindet sich ein weiteres Wappenblech gleicher Form. Die restlichen Bleche haben die Form eines Achtecks und zeigen die Wappen mit folgenden Unterschriften: linke Seite – „Der von Rintorff.“, „Der von Linstow.“, „Der von Bredau.“, „Der von Königsmark.“, „Der von Lüderitz.“, „Der von Eichstedt.“, „Der von Königsmark.“, „Der von Kannenberg.“; rechte Seite – „Der von …“, „Der von Schierstedt.“, „Der von Th …en“, „Der von G…“, „Der von …“, „Der von …“, „Der von …“, „Der von Schierstedt.“ In dem freien Feld zwischen den Wappenblechen war einst der Degen des Verstorben befestigt. Die Bleche zierten dessen Sarg (Mitteilung W. Rogge, Schinne).

Inschrift
Textfeld oben links:

Der Hoch
Edelgeborne
Herr Wolff Frie
Derich von Rintorff

Oberster wachmeister

Textfeld oben rechts:
Auff Grossen
Ellingen und Rin
torff

Textfeld unten links:
Geboren am
Fühnffzehnten Februarii
im Eintausent Fünff
hundert und fünf und
Neuntzigsten Jahr
Des Herrn. A
men …

Textfeld unten rechts:
Gestorben
Den 13ten Sept.
zwischen 4. und 5. Uhr
nachmittage Anno
1677. nach Dem Er
gelebet 82. Jahre
6. Monde 4 Woch
3 Stunden.

Anmerkung:
Das Denkmal wird genannt bei Hossfeld / Haetge „Die Kunstdenkmale der Provinz Sachsen Kreis Stendal Land“, Kommissionsverlag August Hopfer in Burg 1933, S. 156: „11. Epitaph für Wolff Friedrich v. Rindtorf, † 1677. Holztafel mit Wappenschildern aus Blech besetzt. An der Ostwand des Chores. In Fraktur: (…).

Lage:
Die Gedenktafel hängt innerhalb der Kirche an der Südwand des Turmerdgeschosses.

Text:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2018

Foto:
W. Rogge, Schinne 2018 und Frank Moldenhauer, Magdeburg 2018