altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Wilhelm von Rincke

Sterbedatum:
20.00.1628
Ort:
Schinne
Standort:
Kirche
GPS:
11.731340 - 52.658338

Beschreibung:
Zustand:
Die Grabplatte aus Sandstein ist stark verwittert, so dass von der Gestaltung und der Inschrift nur noch Reste erkennbar sind. Die Ecken auf der linken Seite sind ausgeklinkt. Ferner ist ein größeres Stück am linken Rand ausgebrochen und mit Zementmörtel wieder eingefügt.

Dekor:
Eine aus Blattwerk bestehende Girlande bildet den Rand der Grabplatte. Die Schrift ist gekerbt. Eine runde Kartusche, die ein Wappen oder eine Hausmarke enthielt, steht unter dem Textfeld.

Inschrift:
ANNO 1628 DEN 20 …
… HATT DER …



Anmerkung:
Die Grabplatte findet Erwähnung in Hossfeld / Haetge „Die Kunstdenkmale der Provinz Sachsen Kreis Stendal Land“, Kommissionsverlag August Hopfer in Burg 1933, S. 171: „Grabstein des Wilhelm v. Rincke, † 1628. Vor dem Portal. Stark abgetreten. Schriftplatte mit Wappen. Vertiefte Kapitale.“

Lage:
Die Grabplatte liegt außerhalb der Kirche als Schwelle vor dem Westportal.

Text und Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2018