altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Christian Gottlieb Andreae

Jurist

Sterbedatum:
26.09.1750
Ort:
Stendal
Standort:
Jacobikirche
GPS:
11.857985 - 52.608580

Beschreibung:
Zustand:
Das Grabmal aus Sandstein ist vollständig erhalten.

Dekor:
Zwei übereinanderstehende Textfelder in ovaler und trapezförmiger Ausführung sind mit vertiefter, schwarzer Schrift auf goldenem Grund versehen und reichhaltig mit gekreuzten Knochen, Blumengebinden, Putten und Vorhängen dekoriert. Zwischen beiden Schriftfeldern steht ein Wappen, das den heiligen Andreas im Schild führt und mit einem Flügelpaar obenauf dekoriert ist. Eine Jakobsmuschel steht über dem ovalen Feld. Den oberen Abschluss des Grabmals bildet eine Krone über einem Engelskopf, der vor einer Wolke mit durchdringendem Strahlenkranz der Sonne steht.

Inschrift
oberes Textfeld:

D. O. M. S.
ET. MEMORIÆ. VIRI. NOBILISSI =
MI. CONSULTISSIMIQUE. CHRISTIA =
NI. GOTTLIEB. ANDREÆ.
REGIÆ. MA =
JESTAT. BORUSS. CONSILIARII. ET. TRIBU =
NALIS. VET. MARCH. SUPREMI. ADVOCATI.
ORDINARII. QVI. HONESTA. FAMILIA. GARDELE =
GIÆ. XXV. JUNII. MDCXCIX. NATUS. CUM. SVAVISSIMUM.
INGENIUM. VARIA. SCIENTIA. ORNASSET. SPAR =
TAM. MULTA. DEXTERITATE.
ET. OMNI. HUMANITATIS. GENERE.
QVODQVE. PRIMUM.
IPSI. ERAT. PIETATE.
IN. DEUM.
NOBILITAVIT.

unteres Textfeld:
CONJUGIUM. CUM. OPPERMANNIA. SUA.
MDCCXXXV. INITUM. PLACIDISSIME. COLUIT. V. LIBERO =
RUM. PARENS. FACTUS. E. QVIBUS. BIGA. FILIORUM.
SUPERSTES. AC. TANDEM. MOLLISSIMA. MORTE.
COELESTEM. SPIRITUM. DEO. REDDIDIT.
XXVI. SEPT. MDCCL. VIR. AD. AMICITIAS. ET. OFFICIA.
PRÆSTANDA. NATUS. OMNIBUS. PERCARUS. NE =
MINI. NISI. SOLA. MORTE. MOLESTUS. VIXIT. A.
LI. MENS. III.VIDUA MOESTISSIMA.
H. M. F. F.

Anmerkung:
Das Begräbnis des Verstorbenen ist 1750 im Kirchenbuch der Jacobikirche dokumentiert worden: „Hl. Christian Gottlieb Andreӕ, Königl. Preußl. Rath, u Altmärckl: Ober„Gerichts„Advocat, ist gestorben den 26ten Septb. frühe um halb 6 uhr, und den 28ten ejusdem des Abends nach gehaltener Standrede in der Kirche beerdiget (…) seines Alters 51. Jahr“.

Lage:
Der Grabstein steht innerhalb der Kirche an der Nordwand des nördlichen Seitenschiffes.

Text und Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2018