altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Wilhelmine Friederike Charlott Süssbier

Wachmann

Ehefrau des Kantors

Sterbedatum:
01.03.1864
Ort:
Eichstedt
Standort:
Kirche
GPS:
11.851654 - 52.680361

Beschreibung:
Zustand:
Der Grabstein aus Sandstein ist vollständig erhalten.

Dekor:
Der Denkstein schließt nach oben mit einem Konvexbogen, der mit Schnörkelwerk ausgefüllt ist, ab. Er besitzt eine vertiefte Inschrift, über der einander reichende Hände im Relief zu sehen sind. Ein grob bearbeiteter Fuß gab dem Grabmal ursprünglich Halt im Erdboden.

Inschrift:
Hier ruhen in Gott
unsere theuren Eltern

die Frau Cantor
Süssbier geb.
Wachmann
* 23. October 1789
† 1. März 1864

der Cantor
J Fr
Süssbier

* 25. April 1788
† 5. November 1840

Anmerkung:
Laut Sterberegister von Eichstedt wurde Joachim Friedrich Süssbier in Biesenthal am 25. April 1788 geboren. Als Kantor und Schullehrer wirkte er in Eichstedt und Baumgarten. Süssbier starb an „Tryphoischen Lungenentzündung mit Arzt“ und hinterließ fünf Kinder. Seine Ehefrau starb 1864 an Altersschwäche und Wassersucht. Ihre Eheschließung fand nicht in Eichstedt statt. Ab 1817 ließen die Eheleute mehrere Kinder taufen.

Lage:
Die Grabplatte lehnt an der Westwand des südlich der Kirche befindlichen Sakristei-Anbaus.

Text und Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2018